Vokabeln lernen

Vokabeln lernen: 10 Geheimnisse für schnellen Erfolg

Hast du dir nicht schon öfter gewünscht, eine weitere Fremdsprache zu lernen? Schließlich kann man sich dadurch im Urlaub besser verständigen, ja sogar berufliche Vorteile herausarbeiten. Meistens mangelt es jedoch an der Zeit, weil du fest eingebunden bist und Stress hast, oder es scheitert beim Einstieg. Na ja, schließlich ist aller Anfang bekanntlich schwer. Dabei kann es so einfach sein, neue Vokabeln zu lernen.

Wir haben 10 Tipps für dich, mit denen das Vokabeln lernen auch im stressigen Alltag leicht klappt und mit denen du schon bald neue sprachliche Horizonte entdecken wirst. Wenn du diese Tipps regelmäßig umsetzt wird es dir leicht fallen neue Sprachen ganz von alleine zu lernen.

 

Die Grundlagen des effektiven Lernens

Vokabeln lernenAls Kind fiel das Lernen uns allen noch wesentlich leichter als im Berufsalltag. Woran liegt das eigentlich? Die Antwort ist gar nicht so komplex, wie möglicherweise gedacht. Als Kind lernen wir nicht nach Normen, Regeln und Vorgaben. Wir lernen keine Sprache anhand von Grammatikregeln und ohne System. Diese Lockerheit ist es, die den meisten Älteren beim Vokabeln lernen das Leben deutlich erschwert. Während Kinder aktiv und intuitiv Vokabeln lernen, sie mit der Welt um sie herum verknüpfen und somit Verbindungen schaffen, ohne dabei auf jegliche Regeln zu achten, geht dies wesentlich leichter vonstatten.

Dazu kommt, dass es Kindern wesentlich leichter fällt, gesammelte Eindrücke im Gehirn zu verbinden und somit relativ schnell ein dichtes Netzwerk an Informationen und Fakten zu erschaffen. Sich oft wiederholende Wortfragmente oder Satzteile führen in diesem Sinne dazu, dass sie mit der Zeit immer sicherer im Umgang mit Worten werden und dementsprechend neue Vokabeln lernen (natürlich auf die Muttersprache bezogen).

Bedeutet dieser Fakt, dass Vokabeln lernen nach der Kindheit sehr schwer wird? Nein, natürlich nicht. Es wird nur durch die vielen weiteren Einflüsse, die wir im Laufe des Lebens sammeln etwas erschwert. Dass es auch einfacher geht, siehst du an dem Beispiel des Auswanderers, der ohne die neue Sprache richtig zu lernen quasi aktiv im Tagesgeschehen neue Worte, deren Verbindungen, Grammatik sowie Verknüpfungen nach und nach lernt.

Neue Vokabeln lernen, wenn man in ein fremdes Land zieht, ist alles andere als einfach. Allerdings dennoch einfacher, als wenn du als Deutscher versucht spanische Vokabeln zu lernen, ohne irgendwo wirklich aktiv spanisch zu sprechen. Wanderst du nach Spanien aus und wirst jeden Tag mit der neuen Sprache angesprochen und musst dein Leben auf dieser Sprache versuchen zu managen, wird es dir auch (mit der Zeit) wesentlich leichter fallen, die neuen Vokabeln zu lernen. Ist es nach dieser Logik aussichtslos, auch ohne Auswandern neue Vokabeln zu lernen? Nein, natürlich nicht. Mit passenden Tipps wird dir auch das Lernen daheim erleichtert.

 

Die 10 Geheimnisse zum schnellen und effektiven Vokabeln lernen

1. Lerne mit Ruhe, nicht mit Stress

Es heißt ja immer, Stress hat man nur, wenn man ihn zulässt. Im Stress ist alles hastig, schnell und meistens auch in der Qualität wesentlich minderer. Das gilt für alle Lebensbereiche gleichermaßen. Bist du gestresst, leidet darunter so ziemlich alles: keine Konzentration auf der Arbeit oder beim Autofahren, gedrückte Stimmung und vor allem keinen Nerv, sich hinzusetzen und neues zu lernen. Daher gilt als Regel Nummer eins, bevor man überhaupt mit dem Vokabeln lernen beginnt: entspannen.

Setzt man sich entspannt und konzentriert an die neue Sprache, fällt einem das Aufnehmen der neuen Wörter wesentlich einfacher, als wenn man sie mit Gewalt in seinen Kopf zwängen möchte. Dabei ist natürlich auch zu beachten, dass man mit Sicherheit nicht jeden Tag den Kopf dazu hat, effektiv zu lernen. In diesem Fall einfach mal einen Tag pausieren und es am nächsten aufs neue versuchen. Ruhe ist der erste Schritt zum erfolgreichen Erlernen einer neuen Sprache.

 

2. Arbeite mit der neuen Sprache

Wie in der Einleitung bereits erwähnt, ist die stetige Anwendung im Alltag sehr fördernd, um neue Vokabeln zu lernen. Am einfachsten fällt das natürlich, wenn man im entsprechenden Land ist. Da man aber nicht 365 Tage im Jahr Urlaub machen kann, um die neue Sprache besser zu erlernen, muss man sich entsprechende Abhilfe im Alltag schaffen. Das ist weniger schwer, als du vielleicht denkst. Ganz am Anfang kannst du beispielsweise einen sehr alten und simplen Trick anwenden: Versehe Gegenstände in deinem Zuhause mit Zetteln, auf denen das Wort in der erwünschten Sprache steht. Um die Vokabeln zu lernen ist das ideal, schließlich hast du die Worte jedes Mal, wenn du den Gegenstand benutzt oder daran vorbeiläufst das Wort im Blick.

Die stetige Konfrontation mit den einzelnen Wörtern erleichtert es dir, die Vokabeln zu lernen. Was Grammatik betrifft, ist diese Methode zwar wenig nützlich, erleichtert dir aber den Einstieg deutlich. Ergänzend lassen sich einzelne Worte auch im normalen Sprachgebrauch mit einbinden. Die Regel dahinter bleibt gleich: ist die neue Sprache stets präsent, wird sie vom Gehirn besser und effektiver aufgenommen. Eine weitere Methode ist – wenn es auch etwas plump klingt – das Führen von Selbstgesprächen. Daheim bekommt es ohnehin niemand mit, wenn du mit dir selbst auf der neuen Sprache sprichst. Sprechen ist sehr wichtig, um auch die richtigen Laute und den Klang der Vokabeln zu lernen.

 

3. Schreiben, Schreiben, Schreiben

Nicht nur Lesen und Sprechen sind wichtige Faktoren zum effektiven Vokabeln lernen. Schreiben ist die dritte Grundsäule, die beim Erfolg hilft. Erinnerst du dich? Schon in der Schule bekamst du immer die Aufgabe, die neuen Wörter in das Vokabelheft abzuschreiben. Es war zwar eine nervige, wenig anspruchsvolle Aufgabe, die aber dennoch ihren pädagogischen Zweck hat: nämlich das Einprägen der Übersetzung und der Schreibweise.

Besonders bei schweren Sprachen, die möglicherweise sogar ein anderes Alphabet verwenden, ist schreiben ein sehr sehr wichtiger Faktor. Vokabeln lernen durch schreiben ist einfach, unkompliziert und nimmt auch nicht zu viel deiner Zeit in Anspruch. Mit einem ausgewogenen Mix aus sprechen, lesen und schreiben wird es dir sichtlich einfacher Fallen, neue Vokabeln zu lernen.

 

4. Sprachkontakte knüpfen

Im Abi-Jahr oder an der Uni gibt es eine beliebte Methode, neues zu verinnerlichen und zu diskutieren: die Lerngruppen. Vokabeln lernen in Gruppen ist schon alleine aus dem Grund gut, dass alle beteiligten das gemeinsame Ziel verfolgen. In Zeiten des Internets ist es auch nicht sehr schwer, eine passende Gruppe in der Nähe ausfindig zu machen. Außerdem profitiert man beim gemeinsamen Vokabeln lernen nicht nur vom intensiven Gebrauch der neuen Sprache, man lernt darüber hinaus auch neues von Gruppenmitgliedern, die sprachlich schon etwas weiter sind.

Gegenseitiges lehren und lernen ist ein gutes Konzept, um im Sprachgebrauch sicherer zu werden und neue Vokabeln zu lernen. Natürlich bietet es sich auch an, übers Internet Kontakte zu Leuten zu knüpfen, die bereits die erwünschte Sprache sprechen. Skype, FaceTime und viele weitere Plattformen ermöglichen es dir, weit über die Grenzen des Landes hinaus mit anderen zu unterhalten und somit auch den aktiven Sprachgebrauch zu üben. Gemeinsam stark sein, statt alleine zu kämpfen ist eine tolle Methode, um neue Vokabeln zu lernen und die Sprache zu üben.

 

5. Fördere aktiv Zusammenhänge

Um alle drei Grundsäulen zu kombinieren, beginne damit aktiv Zusammenhänge zu erstellen. Erzähle Storys, schreibe Geschichten, lese Bücher auf der fremden Sprache und schlage unbekannte Wörter im Wörterbuch nach. Diese Methode des Vokabeln Lernens ist zwar etwas langwierig und erfordert viel Konzentration, ist aber sehr effektiv. Versteht man die Zusammenhänge in einem Buch besser, fällt einem der spätere Gebrauch der Wörter wesentlich einfacher.

Ebenso ist es hilfreich, zum Vokabeln lernen eigene Geschichten zu erfinden oder bereits vorhandene wiederzugeben. Versuche doch einfach einmal, eine Art Tagebuch zu schreiben – natürlich aber nicht mit deiner Muttersprache, sondern mit der neuen! Du wirst sehen, der Gebrauch und das Vokabeln lernen wird dir einfacher Fallen, wenn du es auf diese Weise anwendest.

 

6. Gehe Herausforderungen ein

Im Internet findest du zahlreiche Tests, die es dir erleichtern das erlernte zu testen. Wenn du regelmäßig dein Vorankommen beim Vokabeln lernen kontrollierst, wirst du schnell die Erfolge messen können. Messbare Erfolge sind wiederum stark motivierend und unterstützen dich dabei, noch aktiver und bewusster an die Sache heranzugehen. Auch das Gespräch mit jemandem, der die Fremdsprache als Muttersprache beherrscht, kann eine Art von Herausforderung sein.

Lass dir von Menschen, die tagtäglich mit der Sprache leben helfen, Vokabeln zu lernen und auch komplexere, grammatikalische Inhalte besser zu verstehen. Onlinetests zur Überprüfung gibt es übrigens in mehrfacher Ausführung und verschiedenen Versionen in der Regel kostenlos – dem Internet sei Dank.

 

7. Mach dir einen Spaß daraus, neue Vokabeln zu lernen

Lachen ist nicht nur gesund, es kann auch dazu beitragen, dass man sich gewisse Dinge einfacher merken kann. Daher kannst du es dir ruhig zu Herzen nehmen und gelegentlich das Vokabeln Lernen etwas lockerer angehen. Eine gute Methode, um Spaß, Freizeit und Vokabeln lernen zu vereinen ist das Anschauen von Filmen oder das Anhören von Hörspielen auf der Sprache, die du erlernen magst. Bereits in der Schulzeit wurde das ja in der Regel angewendet.

Listening Comprehensions im Englisch Unterricht oder der ein oder andere britische Kultfilm gehörten dazu – warum nicht auch bei einer dritten oder vierten Fremdsprache? Versuche es, denn es wird unterstützend beim Vokabeln lernen sein. Eine weitere Möglichkeit ist das Anhören von Musik sowie das Übersetzen der Songtexte. Auf diese Weise beschäftigt man sich auch (direkt oder indirekt, wie man es möchte) mit der Sprache.

 

8. Die Umstellung auf die neue Sprache

Jeder besitzt heute ein Smartphone, Smart TV, Laptop, Tablet und und und. Hast du schonmal daran gedacht, einfach deine Multimediageräte auf die Sprache, die du lernen magst umzustellen? Ein denkbar einfacher Trick, der das Vokabeln lernen ziemlich erleichtern kann. Man wird somit quasi stets mit der Fremdsprache konfrontiert – bei Systemupdates, wenn man etwas sucht oder wenn man verschiedene Einstellungen vornehmen möchte. Man ist quasi (nicht im negativen Sinne) gezwungen, sich an diese neue Gegebenheit zu fügen und übt somit unterbewusst auch die neue Sprache. Als Zusatz übt man quasi den Umgang mit dem Alphabet. Viele (auch europäische Länder) nutzen Buchstaben auf eine andere Weise. Im nordeuropäischen Raum das ø, in Süd- und Osteuropa von á é í ó ú bis hin zu ganz anderen Alphabeten wie kyrillisch oder griechisch.

Durch die Umstellung auf die neue Sprache ändert sich natürlich auch die Ziffernbelegung am Smartphone. Häufige verwendete Buchstaben der erwünschen Sprache erscheinen bereits vorher im Auswahlfeld und müssen nicht über Umwege eingesetzt werden. Übrigens: Die Rechtschreibprüfung bzw. Autokorrektur kann auch eine sehr gute Hilfe beim Vokabeln lernen sein. Sie verhindert schließlich, dass grobe Rechtschreibfehler entstehen.

 

9. Vokabeln lernen mit der Hilfe von Tönen und Klängen

Die nötige musikalische Untermalung fördert bekanntlich die Konzentration. Oft liest man, das besonders klassische Musik die Konzentration fördert und damit auch das Vokabeln lernen erleichtert („Mozart Effekt“). Im Grunde wirkt eine leichte, entspannende und nicht zu ablenkende Musik dem Lerneffekt tatsächlich zugute. Diese These wird von zahlreichen wissenschaftlichen Studien und Experten wie zum Beispiel Dr. Martin Krengel unterstützt. Musik ist eine Art von emotionalem Reiz, der stärker oder schwächer ausfallen kann. Mit einem positiv gestimmten musikalischen Hintergrund ist die Aufnahmebereitschaft des Gehirns daher erhöht und sorgt für ein besseres Ergebnis beim Vokabeln lernen.

Falls du es direkt ausprobieren möchtest, empfehlen wir dir dieses Video von unserem neobeats YouTube Kanal. Darin erklingt eine effektive Frequenz, die das Lernen erleichtert und eine entspannende Musik. Probiere es direkt aus. Mehr Videos von unserem YouTube-Kanal.

 

10. Die optimale Zeit finden

Bestenfalls lernst du den ganzen Tag über mehr oder weniger bewusst oder unterbewusst durch verschiedene Methoden. Spätestens vor dem Schlafengehen solltest du dir die Zeit nehmen und das am Tag gelernte Revue passieren lassen. Ebenso bieten sich generell Wiederholungen der ersten Lernschritte kurz vor dem Schlafen an. Warum?

Im Schlaf werden Erlebtes (und auch Gelerntes) verarbeitet und im Gehirn verankert. Übrigens ist es kontraproduktiv, sich zwanghaft auf einen festen Lernrhythmus festzulegen. Man sollte sich stets dann die Zeit nehmen, wenn man gerade auch selbst Lust dazu hat – ansonsten wird es schwer mit dem Vokabeln lernen, da das Gehirn von vorne rein nicht bei der Sache ist und die Worte nicht ideal abspeichert.

 

Ist es schwer, als Erwachsener Vokabeln zu lernen?

Das Fazit heißt: nein, ist es ganz und gar nicht. Wenn du dich wirklich dransetzt, konzentriert bei der Sache ist und einige der oben aufgeführten Tipps befolgst, ist es auch weit nach der Schulzeit möglich neue Vokabeln zu lernen und damit schon bald eine neue Sprache von Grund auf zu lernen. Wann legst du mit dem Vokabeln lernen los? Die neue Sprache erwartet dich! Wir wünschen viel Erfolg auf deinem Weg beim Lernen und Anwenden der neuen Sprache.

Falls du noch weitere Hilfe benötigst, können wir wirklich diesen einzigartigen TED Talk empfehlen. Darin erklärt dir Chris Lonsdale wie du jede Sprache innerhalb von sechs Monaten erlernen kannst. Achtung: englische Sprache (da kannst du direkt mitlernen)

 

Sprachen lernen mit dem richtigen Bewusstseinszustand

Mittlerweile sind sich Wissenschaftler einig: Wir lernen am schnellsten und am einfachsten im sogenannten Alpha-Zustand. Das ist ein bestimmter Bewusstseinszustand unseres Gehirns, der sich mit verschiedensten Methoden induzieren lässt. Die einfachste und sicherste Methode sind die sogenannten neobeats Sessions. Diese Hör-Programme produzieren wir exklusiv und sie helfen dir dabei Vokabeln leichter in dein Langzeitgedächtnis zu führen. Aus diesem Grund möchten wir dir eine neobeats Session schenken, die dich in den Alpha-Zustand stimuliert.

Sie trägt den Namen „FEEL GOOD“ und während sie dich entspannter macht, fördert sie auch das effektive Lernen. Höre dir einfach die Session an und lerne dabei produktiv an deinen Vokabeln. Du wirst merken, wie es dir immer leichter fällt. Klicke jetzt auf den unteren Button, um die Session „FEEL GOOD“ herunterzuladen.

 

"FEEL GOOD  - 

Fühle dich einfach wohl"

Kostenlose neobeats Session zum Wohlfühlen!

Klicke auf den Button, um die kostenlose neobeats Session herunterzuladen.

 

Alles Gute,

Leser-Bewertung:
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

All articles loaded
No more articles to load
Menü schließen