stress abbauen

Stress abbauen: 50 Tipps für sofortigen Stressabbau

Wir allen erfahren Stress auf täglicher Basis. Daher ist es umso wichtiger, dass wir diesen Stress auch gezielt abbauen. Nur so können wir körperlich und psychisch gesund bleiben. Der Stressabbau ist das A und O für einen gesunden Lebensstil. Deshalb erlernst du in diesem Artikel 50 Tipps um Stress abzubauen, die sicher auch zu deiner Lebenssituation passen. Viel Spaß!

Die Intensität des Stresses variiert je nach Situation und je nach Person. Jede Empfindung und Wahrnehmung ist schließlich einzigartig. Doch das Gegenteil von Stress ist Ruhe und Gelassenheit. Auch wenn du gerade keine Lust auf Meditation hast, gibt es dennoch Wege, wie du dir weiterhelfen kannst.

Lass dich mit der folgenden Liste von Antistress-Techniken inspirieren und lege direkt los!

 

 

1. Visualisierungen

 

Stressabbau VisualisierungenVisualisierungen sind einfach und sehr effektiv. Stelle dir einmal vor, wie du dich jetzt gerade auf einem schönen und entspannenden Strand befindest. Fühlst du schon, wie der Stress förmlich verfliegt?

Visualisierungen sind sozusagen mentale Projektionen. Der Effekt kommt dadurch, weil unser Gehirn positive Gefühle mit entspannenden visuellen Szenen verknüpft. Es gibt dabei keine Unterscheidung zwischen 1) real wahrgenommen oder 2) detailliert visualisiert.

Mithilfe einer Visualisierung kannst du deinen Gemütszustand schnell verändern. Das funktioniert für viele Themen, ganz besonders jedoch auch für die Entspannung.

 

 

2. Selbsthypnose

 

Mithilfe der Selbsthypnose kannst du nicht nur Verhaltensweisen verändern, deinen Körper entspannen und deine Gedankengänge umstellen, sondern du kannst dich auch einfach in einen entspannenden Mentalzustand versetzen.

Die Selbsthypnose als Werkzeug zur Selbsthilfe geht sogar über Entspannung und Gelassenheit hinaus. Mithilfe der Selbsthypnose kannst du auch blockierende Themen bewältigen und so deine Lebensqualität ganzheitlich steigern.

 

 

3. Autogenes Training

 

Autogenes Training ist eine tolle Methode, um deinen Mentalzustand schnell zu verändern. In diesem verwandten Artikel erlernst du noch mehr über das Autogene Training.

 

 

4. Journaling

 

Das Journaling kommt aus Amerika. Dort wird das Schreiben schon seit ungefähr 1970 als Therapiemethode genutzt. Das Journaling ist ein Selbsthilfewerkzeug, um sich selbst im Stressmanagement zu fördern.

Das Journaling ist wissenschaftlich bestätigt und hilft dir gesundheitlich weiter. Das Prinzip ist dabei ganz einfach: Durch das Aufschreiben wirst du dir über bestimmte Sachverhalte bewusst und kannst so dein Handeln besser abstimmen.

 

 

5. Meditation

Entspannung Yoga

Meditation ist mittlerweile hinlänglich bekannt. Eine kurze Meditation hat unglaublich viele gesundheitliche Vorteile und kann einen stressigen Alltag schnell in Entspannung versetzen.

Es gibt verschiedene Formen der Meditation. Sicher auch welche die dir gefallen werden!

Viele Menschen machen es sich bei der Meditation viel zu schwierig. Im Grunde brauchst du nicht mal eine komplexe Technik, sondern die Leere im Geist ist alles, was es anzustreben gibt.

 

 

6. Progressive Muskelentspannung

 

Die progressive Muskelentspannung ist eine Technik, die deine Muskeln zum Entspannen bringen kann. Jede Muskelgruppe für sich. Eine Sitzung dauert nur wenige Minuten und lässt dich emotional und physisch deinen Stress schnell vergessen.

Mit genügend Übung kannst du deinen ganzen Körper innerhalb weniger Sekunden entspannen.

 

 

7. Yoga

 

Yoga besteht aus diversen Atemtechniken, Meditation und leichten Übungen. Eine kleine Sitzung bringt Stress Nachlass und genügend Übung, sowie Achtsamkeit führt zu einer erhöhten Resilienz gegenüber Stress.

Das bedeutet, dass die Anfälligkeit für Stress nachlässt.

 

 

8.  Atmen

 

Stressabbau AtmenWow toller Tipp, oder? Es gibt viele Atemtechniken, die dir tatsächlich schnell weiterhelfen können. Sie sind überall einsetzbar und zeigen sofort Wirkung.

Die Atemtechniken gehören zu den Anti-Stress Methoden, die mehrmals täglich angewendet werden können.

Tipp: Eine Methode, die von vielen Schauspielern genutzt wird ist das “lange Ausatmen”. So kannst du in Stresssituationen schnell Entspannung auslösen. Wichtig ist dabei, dass du doppelt so lange ausatmest, wie du einatmest.

Falls du also 5 Sekunden einatmest, atme 10 Sekunden aus. Ziehe die Ausatmung bewusst in die Länge!

 

 

9. Spielen

 

Wenn es nicht gerade um Monopoly geht oder Mensch-Ärger-Dich-Nicht gibt es viele Spiele, die sehr entspannend sein können. Vor Allem mit Freunden vergisst man bei einem unterhaltsamen Spieleabend schnell seine ganzen Sorgen.

Wann hast du zum letzten Mal ein Spiel gespielt?

 

 

10. Sex

 

Sex ist in einer gesunden Beziehung essentiell für Glück, Intimität und Stress Abbau. Dieser animalische Akt bringt dir schnelle einen ganzen Rausch von Endorphinen und anderen Neurotransmitter, die deinen Stress verpuffen lassen.

 

 

11. Lache

 

Das physische Lachen lässt Spannungen verschwinden und führt dazu, dass sich unsere Physis verändert. Hast du dich schon mal schlecht gefühlt, als du gelacht hast?

Nein, denn das ist vom Körper her nicht möglich.

Trick: Grinse einmal für 60 Sekunden, auch wenn dir nicht danach ist. Wie fühlst du dich nach diesen 60 Sekunden?

 

 

12. Biofeedback

 

Biofeedback ist die etwas technischere Variante der Stressreduktion. Doch mithilfe von Biofeedback kannst du dein Körperbewusstsein stärken. Es wäre doch super, wenn du immer wüsstest, was gerade in deiner Psyche und in deinem Körper so vor sich geht oder?

Dann wäre Stressreduktion nicht mehr “blind”, sondern du wüsstest genau, was bei dir wirkt und was nicht.

 

 

13. Musiktherapie

 

Musik wird seit dem Anbeginn der Menschheit genutzt, um verschiedenste Bewusstseinszustände auszulösen. Musik war schon immer ein Werkzeug, um tiefe Trancen auszulösen, wie beispielsweise in den alten Zeremonien.

Wann hast du dir das letzte mal eine wohltuende Entspannungs-CD angehört?

 

 

14. Spaziergang

 

Ein Spaziergang bewirkt wahre Wunder für deine Stimmung. Dein State of Mind verändert sich durch die natürlichen Eindrücke, die Gedankenwelt öffnet sich und du kannst wirklich einmal frei aufatmen.

Gehe in den Wald, erkunde die Natur, sammle neue Eindrücke. Ich bin mir sicher, dass es dir danach deutlich besser gehen wird!

 

 

15. Gartengestaltung

 

Stressabbau im GartenIm Garten kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Das Bepflanzen und Pflegen eines Gartens entspricht einer wirksamen Therapie. Du kannst sie als schöpferischen Akt wahrnehmen, der dich den Alltag vergessen lässt.

Im Garten kannst du bewusst und achtsam sein. Nimm dein Stück Land mit all deinen Sinnen wahr!

 

 

16. Diät

 

Ungesunde Nahrung führt zu einem ungesunden Körper. Ein ungesunder Körper kann nicht frei von Stress sein. Stress gibt es in verschiedenen Formen. Mentaler Stress und körperlicher Stress sind zwei getrennt voneinander wirkende Prinzipien, die es zu heilen gilt.

Hast du schon mal mit einem Ernährungsplan gearbeitet? Diese gibt es meistens kostenlos im Internet herunterzuladen. Probier es aus!

 

 

17. Zeitmanagement

 

Leider ist Stress oftmals selbstverschuldet. Anstatt das wir uns dieser Tatsache bewusst werden, projizieren wir lieber unsere schlechte Stimmung auf äußere Umstände. Doch diese äußeren Umstände entziehen sich nicht immer unserer Kontrolle.

Mit einem geregelten Zeitmanagement fällt es dir leichter deinen Alltag zu strukturieren und so Stress gar nicht aufkommen zu lassen. Arbeitest du mit einer To-Do-Liste? Hast du ein Tagebuch?

 

 

18. Kommunikationstraining

 

Welche Stressoren gibt es eigentlich in deinem Leben? Für viele Menschen ist der soziale Kontakt der größte Stressfaktor. Wir unterliegen dabei nämlich den Erwartungshaltungen anderer Menschen… zumindest meinen wir das.

Das kann viel Druck aufbauen, vor Allem im beruflichen Umfeld. Mit Kommunikationstraining kannst du deine Kommunikationsfähigkeiten verbessern und so spielend leicht mit jeder sozialen Situation umgehen.

 

 

19. Aromatherapie

 

Ätherische Öle haben durch ihre olfaktorische Natur viele Vorzüge für unser Bewusstsein. So gibt es essentielle Aromastoffe, die bekannt dafür sind schnell Stress aufzulösen.

Ich nutze und kombiniere gerne verschiedenste Ätherische Öle, um so meinen Bewusstseinszustand gezielt zu lenken. Durch ihre einfache Anwendung lassen sie sich super in den Alltag integrieren. Und sie riechen sogar noch gut!

 

 

20. Koffeinverzicht

 

Die Schlafqualität leidet bekanntermaßen an zuviel Koffeinkonsum. Auch das Energielevel wird unnatürlich hoch geschossen, um danach wieder rapide abzufallen.

Viel effektiver ist es ein durchgängiges Energielevel zu halten, um so jederzeit auf dem bestmöglichen Level zu performen. Koffein sorgt auch dafür, dass wir empfänglicher für Stress werden.

Versuche deinen Koffeinkonsum langfristig zu minimieren und denke gegebenenfalls über Alternativen nach.

 

 

21.  Alkoholverzicht

 

Das selbige gilt für den Alkohol. Wie wir bereits wissen ist unser Körper ausschlaggebend für unser Stressempfinden. Alkohol ist kontraproduktiv, verwirrt dein Bewusstsein für einige Zeit und ist ein Gift, welches erst wieder vom Körper abgebaut werden muss.

In dieser Zeit bist du und dein Körper extrem angreifbar für Stress. Dieser Belastung ist auf Dauer einfach zu viel.

 

 

22. Prokrastination vermeiden

 

Wir sind lustig. Einerseits wollen wir Stress vermeiden, jedoch prokrastinieren wir in den meisten Fällen, was dafür sorgt, dass wir noch mehr Stress verspüren. So sind wir wieder teilweise selbstverschuldet und suchen auch hier den Fehler im Äußeren.

Sobald wir jedoch bewusst werden, Prokrastination gezielt vermeiden, die Tätigkeiten direkt ausführen, können wir uns davon befreien. So haben wir einen freien Kopf, was wiederum emotionale Freiheit bedeutet.

 

23. Tee trinken

 

Tee trinken und abwarten heißt die Devise. Nur ohne das abwarten in diesem Falle. Tee trinken kann sehr gesund sein und dir mit jedem Schluck etwas Entspannung schenken.

Vor Allem grüner Tee hat sich bewährt und darf ab und zu gerne konsumiert werden (vor Allem anstatt Kaffee!).

 

 

24. Singen

 

Multitasking existiert nicht. Wir Menschen können mit unserem Wachbewusstsein nur eine Tätigkeit ausführen. Sobald wir von Multitasking sprechen, bspw. wir fahren Auto und singen dabei, übernimmt das Unterbewusstsein eine dieser Tätigkeiten.

Das heißt mit unserem Wachbewusstsein können wir auch nur eine Tätigkeit mit voller Aufmerksamkeit ausführen. Wie wäre es, wenn du deinen Fokus auf das Singen legst. Sing 2-3 deiner Lieblingssongs.

Hinterlasse mir danach gerne einen Kommentar, wie du dich fühlst!

 

 

25. Aquarium

 

Egal, ob du nun ein eigenes Aquarium zuhause besitzt oder in ein öffentliches Aquarium gehst. Tiere zu beobachten ist extrem entspannend. Natürlich kannst du auch einen Zoo besuchen und sogar Tiere füttern. Fische sind für gewöhnlich sehr langsame Tiere. Vielleicht hilft dir das auch dein Zeitgefühl zu reduzieren und wieder durchzuatmen.

Fällt dir auf wie bewusst diese Tiere sind? Wie sie im Hier und Jetzt leben? Glaubst du diese Tiere leiden unter Stress, die sich selbst zufügen?

 

 

26. Hausputz

 

Okay, das putzen des Hauses kann echt anstrengend sein. Doch mit einem sauberen Zimmer lässt es sich gleich viel besser leben. Durch ein sauberes Zimmer bleibt mehr Platz für freie Gedanken. Das Unterbewusstsein nimmt weniger “Störfaktoren” wahr, auch wenn es dir gar nicht bewusst ist.

Doch in einem Zimmer in dem Ordnung herrscht, kannst auch du ordentlich denken.

 

 

27. Zeichnen

 

Zeichnen ist ein kreativer und schöpferischer Akt, der deinen vollen Fokus einnimmt. Aufgrunddessen kann dies deine Entspannung kultivieren und so für deine Stressreduktion angewandt werden.

Falls du nicht Zeichnen kannst, keine Ausreden. Schau dir ein Tutorial auf YouTube an oder taste dich langsam an deine kreativen Fähigkeiten heran. Viel Spaß!

 

 

28. Beten

 

Du musst nicht gläubig dafür sein. Ein Gebet ist tendenziell nur ein Akt, um den Stress an eine “höhere Macht” abzugeben. Egal, ob du dabei Energie, Gott oder sonst jemanden anbetest.

Ein Gebet reinigt die Seele und kann dir auch in den dunkelsten Momenten wieder Kraft und Mut schenken.

 

 

29. Wahrnehmung

 

Wir Menschen definieren Stress als etwas, das wir als störend empfinden. Störend sind zumeist Situationen, denen wir uns nicht entziehen können. Genau so wichtig wie die Stressreduktion ist es daher, den Stress gar nicht aufkommen zu lassen.

Wie wäre es, wenn du deine Wahrnehmung bezüglich des Stresses minimierst? Wenn du deine Gefühle veränderst, verändern sich auch die Situationen, in denen du zuvor noch Stress gespürt hattest.

Die Wahrnehmung veränderst du in dem du achtsam bist und reflektierst, was dich momentan stört. Ist es vielleicht der rasende Autofahrer, der dich rechts überholt hat?

In diesem Moment hast du zwei Möglichkeiten. Entweder du gibst dich deinem Zorn und dem Stress hin oder du entscheidest dich bewusst dafür ruhig zu bleiben. Angenommen du bleibst die nächsten 30 mal ruhig, wenn sowas passiert. Dann würde sich schnell eine neue Gewohnheiten bilden, die dafür sorgt, dass du dieses Szenario gar nicht mehr als Stress wahrnimmst.

Deine Gewohnheiten prägen deine Lebensumstände. Werde zum Herr deiner Gewohnheiten, indem du dein Bewusstsein kontrollierst. 

 

Stressabbau Wahrnehmung
Unsere Wahrnehmung bestimmt, ob wir unsere Umwelt als stressig oder entspannend wahrnehmen.

 

30. Tanzen

 

Genauso wie Singen wird der Tanz schon seit Jahrtausenden genutzt, um verschiedenste Bewusstseinszustände auszulösen. Stress abbauen gelingt dadurch sehr einfach, weil der Körper stimuliert wird und auch unsere Motorik mithilfe unseres Verstandes gelenkt wird.

So entsteht eine angenehme Belastung für Körper und Geist. Ein sogenannter Eustress; also ein positiver Stress entsteht, der sehr heilsam ist.

 

 

31. Gemeinschaft

 

Genauso wie der soziale Kontakt ermüdend und aufreibend sein kann, birgt er dennoch das größte Potenzial für den Abbau von Stress. Mit dem regelmäßigen Austausch zwischen Freunden lässt sich das Leben leichter bestreiten.

Der Kontakt mit Freunden gehört zu den besten Tipps für Stressabbau. Doch aufgepasst: Verbringe nur Zeit mit Menschen, die auch wirklich gut für dich sind.

Teile deine Zeit mit Menschen, die dich in deinem Dasein bereichern und die positive Impulse für dein Leben setzen. Vor Energievampiren nimmst du am besten Distanz ein und brichst wenn nötig auch den Kontakt ab.

 

 

32. Urlaub

 

Juhu nur noch 4 Wochen bis zum nächsten Urlaub! Genau so solltest du nicht über Urlaub denken. Urlaub ist nicht dafür da, um die chronische Überbelastung innerhalb weniger Tage wieder auf 0 zu reduzieren.

Urlaub sollte dafür da sein, um deine Lebensqualität weiter zu steigern. Urlaub bedeutet den Kopf freimachen, um danach mit gleicher Motivation weiterzuarbeiten.

Wenn du das Gefühl hast, dass dich dein Beruf nicht glücklich machst, kann der beste Urlaub dafür nichts nützen. Die Baustelle liegt hierbei tiefer vergraben.

Lebst du deine Passion aus? Passt dein Beruf zu dir? Wie kamst du zu deinem Beruf? Werde bewusst.

 

 

33. Dankbarkeitstagebuch

 

Dankbarkeit ist ein sehr positives Gefühl, das wir gerne fühlen. Es ist noch dazu kultivierbar, sobald wir unsere Wahrnehmung dafür schärfen. Mithilfe eines Dankbarkeitstagebuches erlernst du ganz natürlich dankbarer zu sein.

So kannst du deine Lebensqualität mehr genießen und deinen Stress optimal abbauen.

 

 

34. Nachrichtenverzicht

 

Es ist natürlich sehr wichtig in unserer modernen Welt immer informiert zu bleiben. Dafür braucht es jedoch nicht immer die Abendnachrichten. Diese sind meistens sehr negativ und zeigen das Weltgeschehen zu einseitig auf.

Agenda und Propaganda werden dort verbreitet, um Menschen in der Masse gezielt zu lenken. Verzichte einmal ganz auf die Abendnachrichten oder schaue dir im Internet einen Schnelldurchlauf an.

Diese negativen Nachrichten sind ein schlechtes Priming, gerade wenn es zu Beginn des Tages oder kurz vor dem Schlafengehen stattfindet.

 

 

35. Nap

 

Ein kleiner Schlaf kann wahre Wunder vollbringen. Tatsächlich ist die Schlafqualität der meisten Menschen nicht sehr gut, weshalb es umso wichtiger ist genügend Schlaf und dadurch auch Regeneration zu tanken.

 

 

36. Bewusstheit

 

Werde dir über alle stressigen Situationen in deinem Leben bewusst. Für wie viele Situationen hast du jetzt ein Lösung? Für wie viele Situationen könntest du eine Lösung finden?

Kultiviere positive Ideen und Gewohnheiten, die deinen Stress langfristig reduzieren. Auch hier auf neobeats.de findest du zahlreiche weitere Tipps und Anregungen, um deinen Alltag schöner zu gestalten.

Alles was es manchmal braucht ist nur ein kleiner Schritt in die richtige Richtung, um langfristig etwas Großes zu erschaffen! Oder eben einfach entspannt zu leben.

 

 

37.  Auszeit

 

Ich gebe es zu… ich arbeite zu oft und nehme mir selbst dabei zu selten eine Auszeit. Doch genau das ist wichtig, denn der Körper verfügt selbst über die Gabe sich zu regenerieren. Die Selbstheilungskräfte des Körpers sind enorm wichtig und sollten nicht unterschätzt werden.

Doch damit das funktioniert, müssen wir unserem Körper und unserer Psyche auch genügend Freiraum für dieses Heilungspotenzial geben. Nimm dir eine Auszeit und halte diese ein!

 

 

38. Lesen

 

Auch das Lesen und das Aufnehmen von positiven Informationen ist ein schöpferischer Akt. Dein Unterbewusstsein liest jederzeit mit. Fütterst du es mit wertvollen Informationen oder mit Unsinn?

Wie wäre es wenn du anstatt der Abendnachrichten einen Ratgeber liest? Nimm dir ein Selbsthilfebuch zur Hand und schaue welche Wirkung es in deinem Leben entfalten kann. Was gibt es Spannenderes?

 

 

39. Selbstgespräche

 

Wie sprichst du selbst zu dir? Ist es meistens negativ oder bekräftigst du dich selbst? In den meisten Fällen sprechen Menschen leider abfällig über sich selbst und kritisieren sich viel zu häufig.

Das liegt an einem schwachen Selbstwertgefühl, welches durch Erziehung und Aufwachsen stark geschädigt wurde. Dieses Selbstwertgefühl gilt es zu stärken, sodass deine Selbstgespräche positiver ausfallen können. Der Stress verschwindet dann von alleine.

 

 

40. Tiere

 

Hast du ein Haustier? Zeit mit Tieren zu verbringen ist immer sinnvoll investierte Zeit. Tatsächlich können wir viel von Tieren lernen. Sie verhalten sich natürlich und zeigen ihre Gefühle offen. Davon können wir Menschen meist sehr viel lernen.

Die Zeit mit Tieren zu verbringen reduziert Stress nachweislich um bis zu 25%. Also los geht’s!

 

 

41.  Massage

 

Massage kann ein gutes Werkzeug sein, um Verspannungen im Körper zu lösen. Auch in Kombination mit den bereits besprochenen ätherischen Ölen lässt sich so eine Erfahrung machen, die sehr stressreduzierend ist.

 

 

42. Klassische Musik

 

Klassische Musik ist für viele Menschen abschreckend. Ich denke das liegt daran, weil viele unbekannte Klänge dabei sind, die das Gehirn erst verarbeiten muss. Die Harmonien sind komplexer. Die Rhythmen sind einzigartiger. Die Klänge sind facettenreicher.

Klassische Musik kann deinen Horizont erweitern. Es gibt zudem unzählige Stücke, die wirklich sehr entspannend sein können. Falls dir klassische Musik gar nicht passt, versuche es einmal mit Filmmusik!

 

 

43. Essen

 

Wow der Tipp des Jahrtausends! Aber warte mal… Bewusstes Essen ist etwas Anderes, als nur irgendwelche Nahrung zu verschlingen. Das Essen kann eine Erfahrung für sich sein.

Das bemisst sich am Grad der Bewusstheit und der Achtsamkeit in diesem Moment. Falls das Essen selbst zubereitet wurde, wirst du dich sicherlich stolz fühlen, wenn du dein Gericht danach verspeisen kannst.

 

 

44. Smartphoneverzicht

 

Stress durch HandyIn dieser Liste hast du nun schon einige Dinge kennengelernt auf die du zukünftig verzichten solltest, falls du ein entspannteres Leben führen möchtest. Das Smartphone sehe ich dabei an vorderster Stelle.

Die Nebenwirkungen sind mannigfaltig. Auch ohne dir diese jetzt aufzählen zu müssen, weißt du sicherlich auch, was dir durch den digitalen Konsum alles an Lebenszeit verloren geht.

Halte einen festen Zeitraum am Tag fest, an dem das Smartphone ausgeschaltet bleibt. Oder besser noch: schalte eine Sperre für dein Smartphone ein, welche sich nach einer gewissen Maximalzeit aktiviert.

 

 

45. Sport

 

Natürlich darf Sport auf dieser Liste nicht fehlen. Generell ist Bewegung wohl neben dem positiven Denken, das effektivste Werkzeug zur schnellen Stressbewältigung.

Mithilfe von Sport kann die angestaute Energie im Körper und Geist gewinnbringend abgeführt werden. Die bessere körperliche Verfassung lässt dich zudem resistenter für Stress werden.

Noch besser: Mache Sport, der dir auch wirklich Spaß macht!

 

 

46. Loslassen

 

Das Loslassen fällt besonders bei stark emotionalen Themen sehr schwer. Aufgrunddessen ist es ratsam mit einfachen Themen anzufangen bei denen du dir sicher sein kannst, dass du diese überwältigen kannst.

Erprobe deine Fähigkeit loszulassen und spüre wie dein Geist mit jedem Mal freier wird.

 

 

47. Selbsthilfe

 

Das Wort Selbsthilfe ist ein großer Begriff. Für mich bedeutet er, dass ich jederzeit selbst in der Lage bin mir zu helfen. Tatsächlich bin ich mir auch sicher, dass du dir auch jederzeit selbst helfen kannst.

Du bist der Erschaffer deines Lebens und du hast auch die Kraft dein Leben auf das auszurichten, was dir im Herzen gefällt. Stress ist kein bedingungsloser Zustand, der uns für immer verfolgen wird. Nur wenn wir es soweit kommen lassen!

Erforsche dein Bewusstsein, lerne dich selbst besser kennen und helfe dir selbst. Auf dieser Webseite findest du weitere Informationen wie eine effektive Selbsthilfe funktionieren kann. Wir sind mittlerweile in einem Zeitalter angekommen in dem die Informationen für uns alle bereit liegen.

Wir müssen nun nur noch diese Vorzüge dieses Zeitalters nutzen und unser Leben so leben wie wir es möchten!

 

 

48. Stopp!

 

Halte an. Mache jetzt gar nichts. Das Leben geht für uns alle weiter. Einmal innezuhalten kostet dich keine Zeit.

Zeit ist nur ein Konstrukt, welches uns zu Sklaven macht. Du kannst jederzeit aus diesem Zeit-Konstrukt ausbrechen und einfach für 5 Minuten innehalten.

Dann kann es mit frischem Wind weitergehen.

 

 

49. Schreiben

 

Hast du schon mal deine eigene Geschichte verfasst? Das Schreiben kann ein sehr zufriedenstellender Prozess sein. Teile deine inneren Gedanken mit und verfasse Texte. Egal, ob Gedichte, Romane oder Tipps mithilfe eines Blogs.

Das Schreiben kann deinen Stress reduzieren, falls du es als Werkzeug zur Bewältigung der Gefühle nutzt.

 

 

50. neobeats

 

Die mit Abstand effektivste Methode, um schnell Stress zu reduzieren sind neobeats Sessions. Das sind Audio Programme, bestehend aus Audio Frequenzen, die auf Knopfdruck Entspannung und Zufriedenheit auslösen.

Das geschieht indem deine Gehirnwellen durch die Stimulation dieser Audio Frequenzen in einen neuartigen Bewusstseinszustand verändert werden. So ist es möglich dich von einem stressigen, aufgeregten Gemütszustand leicht und sicher in einen entspannten und zufriedenen Gemütszustand zu überführen.

Die neobeats sind sicher und völlig ohne Nebenwirkungen. Innerhalb von 5-15 Minuten wirst du spüren, wie sich dein Stress in Luft auslöst und du dich völlig entspannt fühlst.

Um diese tiefgreifende Entspannung zu fühlen, habe ich dir eine kostenlose neobeats Session zur Verfügung gestellt. Klicke auf das Formular unter diesem Blog Beitrag, um die neobeats Session “RELAX MODE – Löse deinen Stress auf” kostenlos herunterzuladen.

 

 

Fazit

 

Stress ist unumgänglich. Jeder Mensch fühlt Stress. Doch wir haben genauso viele Mittel, um diesen Stress zu reduzieren. Wir müssen nur anfangen und uns dieser Aufgabe widmen.

Dein Leben kann so qualitativ viel hochwertiger sein. Starte noch heute!

 

Alles Gute,

Gehirnwellen

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

All articles loaded
No more articles to load
Menü schließen