Ich glaube wir sind von einer Epidemie betroffen.

Vor lauter Stress haben wir das Natürlichste auf der Welt verlernt.

Gesund zu schlafen.

Ich bin da kein Paradebeispiel.

Lange Zeit bedrückten auch mich schlaflose Nächte. Kennst du das, wenn man eigentlich müde ist, aber trotzdem nicht einschlafen kann? Man endet daraufhin in einem Zyklus der Ratlosigkeit und Wut, was den Schlaf natürlich noch weiter erschwert.

Eventuell gehörst auch du zu den Härtefällen, die daraufhin selbst die ganz alten Tricks auspacken… 675, 676, 677, 678… Schäfchen zählen bringt nichts.

Das sagt auch Professor Christian Krüger vom schlafmedizinischen Zentrum in Hamburg. 

Schäfchen zählen ist eine sehr monotone Aufgabe, die eigentlich von dem Gedankenkarussel ablenken soll. Man versucht dabei einen sogenannt Zustand der Dissoziation einzuleiten. Sprich Gedankenlosigkeit. Funktioniert bloß nicht. Gibt bessere Alternativen.

Sorry Schäfchen.

Ich kann dir auch sagen wieso. Durch das Zählen aktivieren wir einen Bereich in unserem Gehirn, der neuronale Aktivität erzeugt und uns somit weiterhin wach hält. Das kannst du also schon mal komplett vergessen. Das Zählen und das Visualisieren der Schäfchen ist für das Bewusstsein eine kleine „Problemaufgabe“. Um diese zu lösen, müssen sogenannte Betawellen im Gehirn produziert werden.

 

„We predicted that presentation of binaural-beat signals in the EEG beta frequency range would elicit better task performance in this monotonous task than presentation of binaural beat signals that entrained EEG frequencies in the theta/ delta range.“

(Quelle: https://www.monroeinstitute.org/article/2664)

Diese Studie aus dem Jahr 1998 zeigt auf, dass Beta-Gehirnwellen bei der Bearbeitung von monotonen Aufgaben geholfen haben. Das ist der natürliche Zustand, wenn wir versuchen eine Problemlösung zu bewältigen. Also Schäfchen zählen können wir schon mal vergessen.

Aber wie hilft man sich sonst, wenn man grundlos Einschlafprobleme hat, von Alpträumen gequält wird oder nächtlich schweißgebadet aufwacht, obwohl der Blick auf den Wecker enthüllt… 4 Uhr morgens, noch keine Zeit zum Arbeiten?

 

Mein Name ist Marvin, ich bin der Gründer von neobeats. Ich beschäftige mich seit einigen Jahren mit Methoden, um das Bewusstsein zu kontrollieren und zu erweitern. Manchmal stelle ich mich auch so vor:

Ich bin Marvin, der Typ, der früher Schlafprobleme hatte und nun abends schnell einschlafen kann. Trotz langer Arbeitszeiten und Stress und obwohl der Tag anstrengend war und die Gedanken weiterhin kreisen.

Mein Schlaf ist mittlerweile derartig optimiert, dass ich selbst die tiefen Schlafphasen erlebe und mich deswegen morgens erholt und regeneriert fühle. (Warum das so ist und wie auch du das bald erleben wirst, klären wir bald). Ich werde außerdem nicht mehr von nächtlichem Aufwachen genervt, sondern kann beruhigt bis morgens ausschlafen. Ein Luxus verglichen mit damals.

 

Bin ich krank? Nein. Bist du krank? Nein.

Jedoch fehlt es den meisten Menschen an der Klarsicht, wieso sie eigentlich gewisse Schlafstörungen entwickeln. Es gibt niemals „grundlos“ Schlafprobleme. In den folgenden Zeilen wirst du lernen, woher deine Schlafprobleme kommen und wie du diese ein für allemal besiegst.

Wahrscheinlich hast du schon nach einigen Ratschlägen im Internet gesucht und bist auf interessante Ansätze gestoßen. Auch mir ging das so, weshalb ich vieles ausprobieren musste.

Angefangen hatte ich mit Baldriantee und ersetze diesen dann schnell durch Baldriantabletten, die ich täglich einnahm. In vielen Foren sah ich die Erfolgsgeschichten und ich recherchierte auch über diese Pflanze, um ja alles richtig zu machen.

(Übrigens ist der lateinische Name der Pflanze Valeriana officinalis)

 

Ich nutzte die Tabletten vier Wochen lang bis ich mich endgültig geschlagen geben musste. Mir halfen sie nicht das Problem zu lösen. 

Hm, also ich habe Schlafprobleme, die chronisch sind und finde keine Lösungen mehr dazu… Was soll ich machen?

Meine nächste, aus Verzweiflung heraus entstandene, Idee war nicht viel besser. Ich rutschte allmählich in die Welt der Schlafmittel. Ist auch sehr verlockend: schnelle Hilfe und wenig Kosten.

 

Ich möchte jetzt nicht genau auf die Art des Schlafmittels eingehen, aber nachdem ich einmal zuviel davon dosierte und fast drei Tage lang durchschlief, war die Sache für mich gegessen. Ich packte die ganze Packung dieses Teufelszeugs und warf es weg. Falls du schon mal daran gedacht hast, Tabletten für deine Schlafprobleme zu nehmen, vergiss es am besten gleich wieder. Das macht alles nur noch schlimmer und führt schnell in eine Abhängigkeit.

Nun gut, jetzt kennst du meine Geschichte mit dem Schlaf. 

Verlief alles nicht unbedingt so wie geplant.

Vor einiger Zeit jedoch habe ich die Lösung dafür gefunden, die ich dir jetzt vorstellen möchte.

Film ab.

Sag mal, weißt du eigentlich, was dein Gehirn macht, während du schläfst?

Quelle: http://facweb.furman.edu/~einstein/general/sleepdemo/sleep.htm

Dein Gehirn durchläuft verschiedene Bewusstseinszustände. Ist logisch, wenn man bedenkt, dass man von bewusst zu unbewusst wechselt. Irgendetwas muss sich da ja auch ändern, oder?

 

Diese Bewusstseinszustände, die im Schlaf auftreten lassen sich genau benennen. Unser Gehirn arbeitet da größtenteils im Zustand von Theta bzw. Delta. Übrigens ist unser Gehirn nicht im „Ruhemodus“, sondern verarbeitet Emotionen und lernt. Gesunder Schlaf ist essentiell für ein leistungsfähiges Gehirn.

Sobald du dich abends in dein Bett legst, verlangsamen sich deine Gehirnwellen und es werden vermehrt Theta-Wellen produziert. Zwei Leichtschlafphasen folgen. Danach gleitet das Gehirn in den Tiefschlaf, wodurch vermehrt Delta-Wellen produziert werden. Es gibt insgesamt 5 Schlafphasen, die wir in der Fülle jetzt nicht klären müssen. Zum Verständnis ist es nur wichtig, dass zwischen Leichtschlaf (Theta-Wellen) und Tiefschlaf (Delta-Wellen) grundlegend unterschieden wird.

Dieses Spiel zwischen den verschiedenen Schlafphasen wiederholt sich während des Schlafes einige Male und sorgt im besten Fall für einen gesunden und erholsamen Schlaf. Dies kann jedoch nur geschehen, sofern die Theta-Wellen und die Delta-Wellen im Gehirn zur richtigen Zeit aktiviert werden.

 

Das wurde bereits in den 1930er Jahren durch Hirnforscher mithilfe eines Enzephalogramms (EEG’s) gemessen. Dafür wurden Elektroden auf der Kopfhaut angebracht und die Schwankungen der Spannungen wurde gemessen. So konnte man die spezifischen Gehirnwellen in dem jeweiligen Schlafzustand messen.

Denn unser Gehirn mit den über 100 Milliarden Neuronen arbeitet mithilfe von elektrischen Impulsen, die sich durch das EEG messen lassen. Gerade in der modernen Schlafforschung kam man schnell auf den Entschluss, dass Thetawellen und Deltawellen im Schlaf vorherrschend sind.

Quelle: https://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/SCHLAF/Schlaf-Forschung.shtml (2019-02-24).

 

Letztendlich müssen wir diese Thematik ganz pragmatisch betrachten. Wenn du Probleme beim Einschlafen hast, dann gibt es keinen flüssigen Übergang vom Wachzustand zum Schlafzustand.Sprich, es werden zu wenig Theta-Wellen produziert, die keinen Schlaf auslösen. Deshalb liegst du nachts hellwach auf dem Bett. Macht Sinn, oder?

Wenn du nachts mehrmals aufwachst oder dich morgens nicht erholt fühlst, dann fehlen dir die Tiefschlafphasen. Du kannst aufgrund zu wenig Delta-Wellen keine Regeneration fühlen und bist dann morgens schlapp. Macht Sinn, oder?

Folglich müssen wir also unsere Gehirnwellen im Schlaf optimieren, sodass wir mit unserem Bewusstsein den kompletten Zyklus von Wachsein, Leichtschlaf und Tiefschlaf gesund durchlaufen können. Alles spielt sich im Gehirn ab, nur wir sind die Zuschauer dieses Spektakels.

Nun keine Angst, du musst nicht in die Schlafklinik und musst dein Kopf mit Elektroden zukleben. Letztendlich muss nur eine Methode gefunden werden, die die Gehirnwellen wieder in Einklang bringen kann, sodass diese tiefen Bewusstseinszustände wieder optimal durchlaufen werden.

Da du nun weißt, dass bei dir die Gehirnwellen ungleichmäßig verteilt sind und deswegen kein fließender Übergang beim Schlaf vorherrscht, gilt es dieses Problem zu lösen. 

Denn sobald dein Gehirn wieder Theta-Wellen und Delta-Wellen zur richtigen Zeit produziert, wirst du von jeglichen Schlafproblemen wie nächtliches Aufwachen oder langem Einschlafen nicht mehr hören.

 

Falls du wissen möchtest, wie du deinen Schlaf ein für allemal verbessern kannst, dann klicke jetzt auf „Weiterlesen“

Menü schließen