Gehirnwellen

Wie unsichtbare Gehirnwellen deine Realität bestimmen

Die Gehirnwellen in unserem Gehirn bestimmen unser Verhalten und unsere Gedanken, ohne dass wir diese bemerken. In diesem Artikel lernst du, welche Gehirnwellen existieren und wie dich diese kontrollieren. Am Ende erfährst du sogar, wie du deine Gehirnwellen selbst bestimmten kannst, um dein Leben zu verbessern.

Das Gehirn ist ein komplexes und zugleich faszinierendes System in deinem Körper. Es setzt sich aus Milliarden von Gehirnzellen zusammen, die als Neuronen bezeichnet werden. Alle Gehirnbereiche haben verschiedene Aufgaben. Damit eine Kommunikation zwischen diesen erfolgen kann und entsprechende Reaktionen zustande kommen können, gibt es sogenannte Gehirnwellen.

Diese bestehen aus elektrischen Spannungsfeldern, über die Informationen in die unterschiedlichsten Hirnbereiche geleitet werden. Beeinflusst werden diese durch den menschlichen Zustand, wie zum Beispiel Schlafen, Entspannung oder Angst. Diese Zustände bringen die Gehirnwellen zum Schwanken und in der Folge zum Informationsaustausch. Wie intensiv diese Schwankungen sind, hängt von der jeweiligen Höhe der jeweiligen Frequenz ab, die vor allem durch äußere Einflüsse wie beispielsweise Angst oder Stress , aber auch andere Impulse beeinflusst/ausgelöst wird.

 

 

Unterschiedliche Gehirnwellentypen

Es gibt viele unerklärliche Dinge, die dir dein Gehirn mitteilt oder du plötzlich fühlst. Wenn du unkonzentriert bist, dich ärgerst, weil du dich nicht an einen tollen Traum erinnern kannst oder wenn du schlecht schläfst und du traurig und ängstlich bist, dann liegt das vermutlich an den verschiedenen Gehirnwelltypen. Sie können in unterschiedlicher Intensität wirken und entsprechende Folgen vor allem für deine Psyche haben. Diese Gehirnwellentypen prägen unseren “state of mind” und damit auch unsere Verfassung.

In erster Linie werden wir durch unsere Gehirnwellen gesteuert, die unseren Bewusstseinszustand definieren. Hier ist auch gleichzeitig der effektivste Weg, um schnell in andere Mindsets zu wechseln. Merken wir uns das für später.

 

Gehirnwellen
Gehirnwellen bestimmen unseren Bewusstseinszustand.

 

Beta-Gehirnwellen

Beta-Gehirnwellen liegen in der Regel in einem Frequenzbereich über 20 Hertz, sie beginnen jedoch schon bei 14 Hertz. Aktiviert werden diese Gehirnwellen insbesondere durch Angst- und Stresszustände. Wenn du nur über Beta-Wellen verfügst, kannst du keinen Einfluss auf Dein Inneres nehmen. Du wirst also im Grunde genommen von Außen “ferngesteuert”.

Die Beta-Gehirnwellen besitzen eine Art Unterbereich, der sich zwischen Frequenzen von 12 bis 15 Hertz bewegen. Hierbei handelt es sich um den sogenannten Senso-motorischen Rhythmus, kurz SMR. Experten gehen davon aus, dass dieser Bereich mitverantwortlich für einen verbesserten Schlaf ist. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass durch eine Stimulierung des Senso-motorischem Rhythmus ein besserer Schlaf und die Entspannung gefördert werden kann.

 

 

Theta-Gehirnwellen

Durch die Theta-Gehirnwellen kannst du einen Zugriff auf unbewusste Gedanken erlangen. Ihre Zuständigkeit liegt in deiner Kreativität sowie darin, Erinnerungen lebhaft zu erhalten. Grübelst du beispielsweise tagelang über ein Problem, sind deiner Theta-Gehirnwellen maßgeblich an der Findung einer spontanen Lösung mitverantwortlich.

Wenn du gelegentlich einfach vor dich hinträumst, dann liegt das an einer Theta-Gehirnwellen-Dominanz. Säuglinge und Kleinkinder bis zu vier Jahren weisen diese in der Regel in hohem Maße auf. Auch bei ADHS-Patienten (Aufmerksamkeitsdefizit/Hyperaktivitätsstörung) kann die innere Unruhe zur Aktivierung der Theta-Gehirnzellen führen, während gleichzeitig nur wenige bis keine Beta-Gehirnzellen schwingen.

Während die Beta-Gehirnwellen dem Wachbewusstsein entsprechen sind die Theta-Wellen dem Unterbewusstsein zugeordnet. Aus diesem Grund erleben wir auch eine erhöhte Kreativität, wenn wir uns im Theta Zustand befinden. Wir sind sozusagen an die Informationen unseres Unterbewusstseins gekoppelt. Zwischen den Beta-Wellen und den Theta-Wellen gibt es ein Spektrum, das dazwischen liegt.

 

 

Alpha-Gehirnwellen

Alpha-Gehirnwellen liegen in der Regel zwischen 8 und 13 Hertz. Werden die Alpha-Gehirnwellen aktiviert, kommen erhöhte Lern- und Erinnerungsfähigkeiten zustande. Sie sind ein wichtigstes Glied und ein wesentlicher Grund dafür, warum Menschen das Lernen und Erinnern unterschiedlich leicht oder schwer fällt.

Alpha-Gehirnwellen stellen die Verbindung zwischen den Beta- und den Theta-Gehirnwellen dar. Das bedeutet: wenn bei dir der Alpha-Zustand eintritt, bist du in der Lage, auf dein Körperinneres ebenso zu “hören” und zu wirken, wie du äußere Reize wahrnehmen kannst. Das ist zum Beispiel bei der Hypnose der Fall. Dabei erhältst du Zugriff auf dein Inneres und reagierst gleichzeitig auf das, was um dich herum geschieht und/oder gesagt wird.

Auch bei Träumen beziehungsweise nach dem Träumen sorgt dein Alpha-Zustand dafür, dass du dich an deine Träume erinnern kannst. Über die elektrische Spannung entsteht der Informationsfluss darüber, was dein Unterbewusstsein im Schlaf erlebt hat, während du dich überwiegend in dem Beta- beziehungsweise SMR-Zustand befunden hast. Je nach dem wie stark die Gehirnwellen arbeiten, kann es vorkommen, dass du dich an manche Träume gut erinnerst und manchmal nicht mehr weißt, ob du überhaupt geträumt hast. Das ist dann der Fall, wenn du morgens nach dem Wachwerden von dem Theta- sofort in den Beta-Zustand fällst. Sind die Alpha-Gehirnwellen inaktiv, so fehlt die Brücke, die sie zwischen Beta- und Theta-Gehirnwellen bereitstellt.

Wichtig ist für dich auch zu wissen, dass Alpha-Gehirnwellen dir bei Entscheidungen und Reaktionen behilflich sein können. Wirst du von außen vor eine Entscheidung gestellt oder dir wird eine Reaktion abverlangt, so kannst du gleichzeitig einen Zugriff auf deine innere Intuition erhalten – also eine Verbindung zwischen einer Situation und deinem Inneren herstellen. Sicherlich kennst du auch Momente, in denen du plötzlich eine (innere) Eingebung hast. Dann machst oder denkst du einfach etwas, weil dich dein Inneres leitet. Hierbei dominieren die Theta-Gehirnzellen, während die Alpha-Gehirnzellen in Verbindung mit den Beta-Gehirnzellen für die Logik sorgen.

Alpha-Gehirnwellen sind relativ simpel selbst zu aktivieren. Augen schließen und auf sich sowie sein Inneres konzentrieren, reicht schon aus, um die Alpha-Gehirnwellen zu aktivieren. In dem Zustand kommt es übrigens auch zu einer Freisetzung verschiedener Botenstoffe, welche Empfindungen von Glück sowie Freude fördern.

 

 

Delta-Gehirnwellen

Die Delta-Gehirnwellen spielen eine wichtige Rolle in deinem Körpersystem. Sie sind unter anderem an der Ausschüttung vieler, lebensnotwendiger Hormone beteiligt und wertvoll für die Zellregeneration. Die Delta-Gehirnwellen befinden sich zwischen 0,1 und 4 Hertz.

Vielfach werden die Delta-Gehirnwellen auch als sechster Sinn bezeichnet. Sie sind es, die dir Dinge mitteilen, für die du keine Erklärung finden kannst, warum du etwas denkst oder meinst, tun zu müssen. Menschen mit vielen aktiven Delta-Gehirnwellen fällt es in der Regel sehr leicht, sind in die Gefühlswelt anderer hineinzuversetzen.

Die Delta Wellen haben einen weiteren Vorteil. In jeder nächtlichen Tiefschlafphase sorgen sie für körperliche und geistige Regeneration und aktivieren diverse Körperfunktionen, damit du morgens wieder belebt aufwachen kannst.

 

 

Gamma-Gehirnwellen

Die Zuständigkeit von Gamma-Gehirnwellen liegt hauptsächlich der Steigerung geistiger Leistung sowie im Zusammensetzen deiner Wahrnehmungen. Sie lassen dich zu geistiger Höchstleistung emporsteigen und ermöglichen dir ein enormes Konzentrationspotenzial. Mit ihrer Hilfe kann dein Gehirn Zusammenhänge (besser) erkennen. Dies kann beispielsweise nicht nur für deine berufliche Karriere von Vorteil sein, sondern auch im Privatbereich ein Gespür für Gefahren und Risiken entwickeln.

Die Gamma-Gehirnwellen befinden sich zwischen 40 und 100 Hertz. Sie sind kaum erforscht, doch haben durch diverse Experimente schon deutliche Resultate gezeigt.

 

 

Beeinflussung von Gehirnwellen

Alle Hirnwellen können manipuliert werden. Vor allem ist dies durch sogenannte Audio-Frequenzen möglich, wie beispielsweise durch die neobeats. Diese Frequenzen sorgen dafür, dass sich die Gehirnwellen auf eine jeweilige Frequenz gleichschwingen und so diverse Bewusstseinsveränderungen auslösen.

Auf diese Weise wird ein Senken oder eine Steigerung der Hirnwellen-Frequenz herbeigeführt, die dich beispielsweise in einen absoluten Entspannungszustand oder erhöhte Produktivität und vieles Mehr versetzen können. Immer mehr Psychotherapeuten wenden Beats an, um Entspannungsphasen zu erreichen sowie auch eventuell vorhandene Probleme auf unterschiedlichen Bewusstseins-Ebenen erkennen und lösen zu können.

Du solltest deine Verfassung und psychische Konstellation nicht dem Zufall überlassen, sondern deine Hirnwellen bewusst durch das Anhören von Frequenzen aktivieren. Falls du die neobeats einfach selbst ausprobieren möchtest, dann hast du nun die einmalige Möglichkeit dazu.

Unter diesem Blog Beitrag kannst du die spezielle neobeats Session “RE:CHARGE – Neue Energie tanken” kostenlos herunterladen. Mit dieser Session wirst du tiefgreifende Erholung und Regeneration für Körper & Geist erfahren. Somit lernst du hautnah kennen was es bedeutet die Gehirnwellen zu stimulieren.

 

 

Fazit

Einfach mal eine Auszeit gönnen und mit speziellen Beats positiv auf die eigene Verfassung einwirken, kann zügig zu so viel mehr Lebensqualität, Zufriedenheit sowie beruflichen Erfolg führen. Also worauf warten? Ich bedanke mich für deine Zeit, die du dir für das Lesen genommen hast.

 

 

Alles Gute,

Gehirnwellen

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Vielen Dank für deinen lehrreichen Artikel. Das Psychotherapeuten bereits damit arbeiten, wusste ich gar nicht. Werde mich jetzt mehr mit diesem Thema auseinandersetzen.

    Recht vielen Dank dafür und gelesen und die Zeit daüf genommen habe ich gerne :-).

    Sonnige Grüße, Steffen

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

All articles loaded
No more articles to load
Menü schließen