Gehirntraining Tipps

Gehirntraining – Unnötiger Trend oder doch sinnvoll?

Gehirntraining ist schon seit langer Zeit sehr bekannt, da neben der körperlichen Fitness auch nach und nach die mentalen Fähigkeiten anerkannt werden. So wird in unserer Gesellschaft Intelligenz mit einem hohen Ansehen und Erfolg im Leben gleichgesetzt. Kein Wunder, dass immer mehr Methoden fürs Gehirntraining Einzug ins Land genießen. Was hinter diesen Methoden steckt, erfährst du in diesem Artikel über Gehirntraining

 

Warum ist Gehirntraining so effektiv?

Jeder weiß bereits, dass körperliches Training zu einem gesünderen Leben führt und die Lebenszeit erweitern kann. Doch genauso ist es auch mit dem Mentaltraining bzw. Trainings fürs Gehirn. Vielleicht kennst du ja das Phänomen: Viele Menschen stehen voll im Berufsleben und sobald sie in Rente gehen, altern sie blitzschnell. Das liegt daran, da die grauen Zellen nicht mehr gebraucht werden und vom Körper abgebaut werden.

Um also die Konzentration, das Gedächtnis, die Aufmerksamkeit und die kognitive Denkleistung zu erhöhen, braucht es spezielles Training. Laut Forschungen weiß man, dass unser Gehirn in der ersten Hälfte unseres Lebens (bis circa 25 Jahren) am besten funktioniert. Danach gibt es rapide Einbußen, je nach Lebensstil.

Training fürs Gehirn ist deswegen so effektiv, weil unabhängig von Alter trotzdem eine solide Denkleistung bestehen bleibt. Wer wünscht sich denn nicht sein Bewusstsein auf maximalem Level nutzen zu können, egal in welchem Alter?

 

Gehirntraining sinnvoll
In unserer heutigen Zeit hat unser Gehirn ganz neue Herausforderungen.

 

Gehirntraining, um Konzentration zu verbessern

Mittlerweile gibt es eine große Bandbreite an Computerprogrammen, Büchern, Apps und Kreuzworträtseln, die unsere grauen Zellen anfordern. Besonders beliebt sind Aufgaben, um das Gedächtnis zu stärken oder auch Rätsel, die sich mit etwas Anstrengung lösen lassen. Die Idee: Das Gehirn wird mit einer Aufgabe konfrontiert und sobald es die Aufgabe gelöst hat, werden Glückshormone ausgelöst. Das Gehirn merkt sich das Resultat und lernt.

Das funktioniert vor Allem, wenn Fokus und Konzentration aufgebracht wurde, um die Aufgabe zu lösen. So können die Informationen direkt in unser Unterbewusstsein fließen und dort anfangen zu wirken. Doch mittlerweile gibt es auch noch weitaus effizientere Methoden, um gezieltes Gehirntraining zu betreiben.

 

Was ist die beste Art des Gehirntrainings?

Unsere Auffassung ist es, dass Gehirntraining am Meisten Sinn an der Quelle unseres Bewusstseins macht. Dem Gehirn selbst. So ist es ratsam die Bewusstseinszustände zu stärken, die mit Konzentration und Produktivität in Verbindung stehen. Unser Gehirn lässt sich sogar in verschiedene Phasen unterteilen, die unterschiedliche Aufgaben haben. Wir trainieren unser Gehirn also, wenn wir in diese verschiedenen Bewusstseinszustände wechseln und diese beherrschen.

Trainings fürs Gehirn bedeutet also, dass wir trainieren jeden menschlichen Bewusstseinszustand von Tiefschlaf bis hin zu High Performance zu erlernen. Diese Art des Gehirntrainings ermöglicht es uns nicht nur konzentriert zu arbeiten, sondern eine ganze Bandbreite von Fähigkeiten neu zu erlernen oder zumindest zu verbessern. Ich gebe dir hier eine Auflistung dafür.

 

Die Auswirkungen des Gehirntrainings aufs Bewusstsein

Im Delta-Zustand von 0-4 Hz ist unser Gehirn kaum aktiv. Das ist der Zustand der auftritt, wenn wir nachts im Tiefschlaf sind. Wenn wir diesen Delta-Zustand trainieren, dann können wir besser in die Empathie kommen und unseren Körper heilen. Das liegt daran, dass nachts viele Drüsen aktiviert werden, die körperliche Regeneration einleiten. Durch das Delta-Training können so Gesundheit verbessert werden. Der Delta-Zustand wird mit unserem Unbewussten in Verbindung gesetzt.

Der Theta-Zustand ist von 4-8 Hz und zeichnet sich z.B beim Träumen ab oder wenn wir in einer sehr tiefen Entspannung sind. Das gezielte Training dieses Zustandes erlaubt es uns besser und schneller einzuschlafen. Außerdem erlernen wir z.B Fähigkeiten wie das luzide Träumen oder können uns besser an unsere Träume erinnern. Mit dem Training des Theta-Zustandes fällt es auch leichter sich mit seinem Unterbewusstsein zu verbinden. Das ist der Sitz unserer Intuition und unserer tiefen Einsichten.

Mit dem Training des Alpha-Zustandes von 8-12 Hz können wir viel leichter in die Entspannung kommen. Dieser Zustand ist auch sehr geeignet fürs Lernen oder für das Lösen von Aufgaben. Hier sind wir in einem sehr konzentrieren Zustand. Der Alpha-Zustand wird auch als die Verbindungsstelle zwischen Unterbewusstsein und Wachbewusstsein gesehen. Mit dem Gehirntraining in diesem Zustand erlauben wir uns eine bessere Introspektion.

Schlussendlich haben wir da noch den Beta-Zustand von 12-40 Hz, der mit unserem Wachbewusstsein zusammenhängt. Mit der Stärkung dieses Zustandes können wir produktiver arbeiten und uns kurzfristig Energie verschaffen. Das ist auch der Zustand den wir den größten Teil des Tages haben. Gehirntraining in diesem Zustand hilft z.B beim Training, dem Arbeiten, aber kann auch produktive Flow-Zustände bewirken.

 

Gehirntraining
Mit Gehirntraining entfaltest du dein Bewusstsein.

 

 

Was ist die neue Form des Gehirntrainings?

Für uns bedeutet das alle Bewusstseinszustände des Gehirns zu trainieren. Sodass wir als Menschen die Fähigkeit zurückerlangen alles zwischen Schlaf und hoher Energie zu spüren. Das führt dann dazu, dass wir nicht mehr nur im Alltag gefangen sind und keinerlei Zugang zu unserem wahren Selbst haben. Oder das wir wie Zombies chronisch übermüdet sind und abends an Schlafstörungen leiden. All das sind Symptome, die durch einen falschen Lebensstil auftreten. Leider ist das fest in unserer westlichen Gesellschaft verankert.

Daher appellieren wir an jeden sich mit dem Gehirntraining zu befassen. Du fragst dich jetzt sicher, wie du diese Zustände von Delta bis Beta aktivieren kannst. Dafür gibt es eine einfache Lösung.Bewusstseinszustände aktivieren mit Gehirntraining

Die einfachste und zugleich beste Form ist es mit sogenannten neobeats zu arbeiten. Das sind effektive Frequenzen aus dem Bereich des Gehirnwellentrainings. Gehirnwellentraining ist dafür da, um die Gehirnwellen zu stimulieren und so verschiedenste Bewusstseinszustände zu aktivieren. Das ist im Grunde ganz einfach. Du nutzt dafür Hör-Programme, die sogenannten neobeats, die eine Schwingung besitzen.

Diese Schwingung der neobeats führt dann dazu, dass sich die Gehirnwellen darauf einstellen. Und wenn die Gehirnwellen erstmal darauf eingestellt sind, dann verändern sie sich und passen sich an. Das führt dann sehr schnell dazu, dass z.B mehr Energie freigesetzt wird oder auch das Einschlafen erleichtert wird. Je nachdem welche Schwingung man benutzt. Es ist schwer dir konkret zu erklären, wie es funktioniert, da dieser Artikel nicht dafür ausgelegt ist. Du kannst jedoch sofort anfangen und eine neobeats Session testen.

Ich habe dir dafür die kostenlose neobeats Session “Power Play” zur Verfügung gestellt. Höre sie dir gerne an und du wirst merken, wie du innerhalb von 10 Minuten produktiver bist und einen sogenannten Flow-Zustand erreichen wirst.

 

 

Ich wünsche dir also viel Erfolg damit!

Alles Gute,

Schreibe einen Kommentar

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

All articles loaded
No more articles to load
Menü schließen